Der Schutzheilige von Kefalonia

>
Agios Gerasimos
'Monastery of Agios Gerasimos on Kefalonia island, Greece' - Kefalonia
'Monastery of Agios Gerasimos on Kefalonia island, Greece' Pawel Kazmierczak / Shutterstock

Der Heilige Gerasimos ist der Schutzpatron von Kefalonia. Er war ein Nachkomme der Adelsfamilie Notaras und sein Urgroßvater der letzte Premierminister des Byzantinischen Reiches. Nachdem er in den angesehensten Bildungseinrichtungen seiner Zeit gelernt hatte, wurde Agios Gerasimos zum Mönch auf dem Athos Berg ordiniert und reiste dann nach Jerusalem, wo er zwölf Jahre lang blieb. Im Jahre 1555 kam er nach Kefalonia zurück und verbrachte fünf Jahre als Einsiedler in einer Höhle in Lassi.

Im Jahr 1560 zog er in die Hochebene von Omala, wo er die bestehende Kapelle renovierte und ein Kloster gründete, das er "Neues Jerusalem" nannte. Heute ist das Kloster als Kloster des Heiligen Gerasimos bekannt und ist das wichtigste Heiligtum Kefalonias. Das Kloster ist 11km von Argostoli entfernt. Der Weg führt am Dorf Rosata vorbei, wo sich ein Stopp lohnt, um den Blick auf Lixouri und Argostoli zu genießen. Dann fahren Sie durch die Robola Zone und die Dörfer Fragata und Valsamata. Hinter der Ebene der 40 Brunnen, gelangen Sie dann zum Kloster.

Das Kloster befindet sich in einer wunderschönen Gegend, umgeben von Weinbergen. Die neue Kirche wurde nach dem Erdbeben von 1953 erbaut. Die Reliquien des Heiligen sind im Inneren der Kirche in einem silbernen Schrank aufbewart. Er starb am 15. August 1579. Sein Namenstag wird jedoch am 16. August gefeiert. Daneben wird er auch am 20. Oktober gefeiert, da sein Grab an diesem Tag im Jahre 1851 geöffnet wurde und man seine sterblichen Überreste intakt und unversehrt auffand. Darauf wurde er wieder begraben und das Grab wurde am 20. August 1852 ein zweites Mal geöffnet und seine Reliquien waren immernoch unversehrt.

Innerhalb der alten Kirche befindet sich der Eingang zur Einsiedelei des Heiligen. Es ist durch ein mittelgroßes Loch begehbar. Überraschenderweise kommt jedoch jeder hindurch. Erwähnenswert ist auch, dass gesagt wird, dass die Besucher, die hier niederknien müssen, vom schlammigen Boden nicht schmutzig werden.

Durch die Popularität des Heiligen, ist diese Kirche eine globale Pilgerstätte, an der sich jährlich viele Menschen versammeln um den Heiligen zu ehren. Seine Reliquie wird fünf Mal im Jahr für die Öffentlichkeit geöffnet. Am 16. August bzw. am 20. Oktober, finden zwei Litaneien statt, an denen die Reliquie zur alten Platane in der Nähe der Kirche getragen wird, die der Heilige selbst hier gepflanzt hatte.

Egal welchem Glauben Sie nachgehen, ist der Besuch des Klosters ein besonders interessantes Erlebnis. Entdecken Sie seine Schätze oder oder nehmen Sie an den Litanein teil. All das ist ein wichtiger Teil der Traditionen und des kulturellen Erbes der wunderschönen Insel Kefalonia!