Archäologische Stätten und das Archäologische Museum von Kefalonia

>
Archäologie

Kefalonia hat eine lange Geschichte, die bis auf die Antike zurückblickt. Die Insel war bereits seit der Altsteinzeit besiedelt. Entdecken Sie die lange Geschichte der Insel in den verschiedenen archäologischen Stätten und im Archäologischen Museum von Argostoli.

Interessieren Sie sich für die griechische Geschichte und Zivilisation und wollen aus erster Hand erfahren, wie sich Kefalonia von der Antike bis in die Neuzeit entwickelte, sollten Sie sich ein paar Tage Zeit nehmen, um die wichtigsten archäologischen Stätten der Insel zu besuchen. Dazu gehören u.a. die mykenischen Gräber im Dorf Metaxata, das gewölbte Grab in Tzannata sowie die Regionen um Sami und Krani, wo Sie Ruinen antiker Städte besichtigen können.

Die mykenischen Gräber sind bezeichnend für die Architektur und Bestattungssitten der Zeit. Im Inneren der Gräber fand man unversehrte Artefakte wie Vasen und goldene Schmuckstücke, die als Geschenke für die Toten mit ins Grab gesetzt wurden. All diese Ausgrabungen können Sie im Archäologischen Museum von Argostoli entdecken. Das gewölbte Grab in Tzannata ist eines der eindrucksvollsten gewölbten Gräbern in Griechenland.

Die antiken Städte Sami und Krani waren zwei der vier wichtigsten Städte der Insel, die die "Tetrapolis von Kefalonia" bildeten - was auf Griechisch die Vereinigung von vier Städten bedeutet. Die Ruinen des antiken Krani befinden sich in einer grünen Landschaft in der Nähe der Koutavos Lagune, gegenüber von Argostoli. Zu den Ausgrabungen der Umgebung gehört ein dorischer Tempel, der Demeter gewidmet war, die antike Göttin der Landwirtschaft. Die Akropolis des antiken Sami befindet sich neben dem Kloster 'Agioi Fanentoi', am Fuße des Paleokastro Hügels. Das antike Sami war seit der Altsteinzeit ein Zentrum von Reichtum und Macht. Auch während der klassischen und hellenistischen Periode blühte die Stadt durch den Handel von Holz des Aenos Berges, nochmals auf. Beide Städte waren unabhängig und hatten ihre eigene Währung mit eigener Münzprägung. Zu den wichtigsten Endeckungen der antiken Stadt Sami, gehören die Reste der 3400 Meter langen Stdtmauer sowie ein römisches Gebäude, bekannt als "Rakospito".

Zu den weiteren wichtigen archäologischen Stätten gehören die Dracaena Höhle, ein Ort der Anbetung aus dem 6. Jahrhundert v. Chr., der dorische Tempel in Skala und die römische Villa in Miammeli, dessen wunderschöner Mosaikboden im Archäologischen Museum ausgestellt ist. Auch das Schloss in Assos, der Poseidon Tempel in Poros und die mittelalterliche Burg von Agios Georgios im Dorf Peratata sollten Sie unbedingt besuchen.

Die meisten der oben gennanten Ausgrabungen sind im Archäologischen Museum von Argostoli ausgestellt. Das Museum wurde 1957 gegründet und im Jahr 1999 komplett renoviert. Die Sammlung umfasst Exponate von der Altsteinzeit bis zur post-römischen Era.

Im ersten Saal sind paläolithische Steinwerkzeuge aus den antiken Städten Sami, Fiskardo und Skala ausgestellt. Die Sammlung umfasst auch Ausgrabungen aus der Jungsteinzeit in Poros, wie eine Vase aus dem Jahr 4500 v. Chr, - einer der beeindruckensten Stücke. Im zweiten Raum kann man Fundstücke aus der mykenischen Zeit entdecken. Dazu gehören Ausgrabungen aus dem antiken Krani, aus dem Friedhof von Mazarata, sowie den "Skifos" (altes Schiff) aus dem 11. Jahrhundert vor Christus und die "Kratiras" (antikes Gefäß zum Trinken von Wein). Auch Fundstücke aus mykenischen Gräbern sind hier ausgestellt.

Im dritten Raum kann man Töpfe aus der klassischen und hellenistischen Zeit sowie Exponate aus den vier Städten der "Tetrapolis von Kefalonia" bestaunen. Dazu gehören drei Grab Säulen, Skulpturen und ein Teil der Mosaikbodens aus dem Tempel des Poseidon in Lixouri.

Einige der wichtigsten Exponate des Museums sind die mykenischen Kylix (kegelförmige Tassen), die Bronzefibel und die goldene Halskette mit verdrehten Spiralen, die allesamt aus dem 12. Jahrhundert vor Christus stammen.

Haben Sie eine Leidenschaft für Archäologie und griechische Geschichte, aber nicht genug Urlaubstage, um alle archäologischen Stätten zu besuchen, sollten Sie ein paar Stunden im Archäologischen Museum von Argostoli verbringen, wo die meisten der wichtigen Fundstücke ausgestellt sind. Ein Besuch der tatsächlichen Ausgrabungsstätten gibt Ihnen jedoch das einzigartige Gefühl, zurück in antike Zeiten zu reisen!